Karl Waldbauer 2020

Karl Waldbauer studierte Maschinenbau, kam dann aber durch ein Praktikum bald zum Projektmanagement. Er erwies sich als der geborene Projektleiter, mit dem Blick für das große Ganze, die Funktionsweise von Systemen und das Zusammenwirken von Disziplinen. Seither hat er Karriere im Projektmanagement gemacht. Und Dosign spielte dabei eine wichtige Rolle.

Mehr Variation
Nach seinem Studium hatte Karl fünf Jahre lang als Projektleiter gearbeitet, für ein Unternehmen, das Systeme für Raffinerien liefert. "Eine atraktive und herausfordernde Arbeit," erzählt er. "Aber ab einem gewissen Punkt wollte ich mehr Abwechslung in den Projekten. Und eine solche Arbeit habe ich bei Dosign gefunden. Oder besser gesagt: Dosign hat mich gefunden. Max, Recruiter bei Dosign Deutschland, hatte mich über LinkedIn angesprochen. Wir vereinbarten einen Termin für ein Einführungsgespräch, und das wurde dann ein sehr angenehmes Gespräch, in dem wir über meine Wünsche und Ambitionen gesprochen haben. Die Aufgabe, die Dosign für mich vorgesehen hatte, passte perfekt dazu."

Interdisziplinäre Projekte
Karl arbeitet nun als Projektleiter bei einem in der Petrochemie aktiven Ingenieurbüro. Er leitet unterschiedliche Projekte in verschiedenen Raffinerien. "Meistens geht es um die Renovierung oder Modernisierung eines Teils einer Raffinerie. Dies muss innerhalb eines bestimmten Zeit- und Budgetrahmens abgeschlossen sein und ist oft eine interdisziplinäre Angelegenheit. Es geht um Maschinenbau, aber auch um Hydraulik, Elektrotechnik, Automatisierung usw. Meine Aufgabe ist es, den gesamten Prozess in die richtige Richtung zu lenken und die beteiligten Disziplinen zu koordinieren. Die Planung und die Kosten unter Kontrolle zu halten ist dabei meist die größte Herausforderung. Auch bin ich regelmäßig am Troubleshooting beteiligt."

Dauerhaft
Karl ist sehr zufrieden mit seiner Arbeit. "Ich arbeite hier nun schon seit anderthalb Jahren. Im ersten Jahr entsendet von Dosign, seitdem fest angestellt im Ingenieursbüro, wie im Vorfeld abgesprochen. Und das mit viel Freude." Hier kommen Karls bisherige Erfahrungen als Projektleiter, aber auch seine persönlichen Qualitäten zum Tragen. "Ich kann gut mit komplexen Systemen und Strukturen umgehen. Ich sehe schnell, wie Komponenten miteinander verbunden sind und wie Systeme funktionieren. Das ist es, was man braucht, um Projekte zu überwachen und zu kontrollieren. Hier bin ich genau richtig. Und ich möchte auch in den kommenden Jahren hier arbeiten."

Angenehmer Kontakt
Auf die Frage, wie er auf seine Zeit bei Dosign zurückblickt, sagt Karl: "Sehr positiv. Der Kontakt mit Dosign war von Anfang an angenehm. Max besuchte unser Büro regelmäßig, um sich zu erkundigen, wie es läuft. Dieses Interesse fühlte sich gut an. Mehr Kontakt war eigentlich nicht nötig, denn alles verlief problemlos. Ich bin glücklich, dass Dosign diese Stelle für mich gefunden hat. Dank Dosign verwirkliche ich jetzt meine Ambitionen als Projektleiter."

Alle Projekte aktuell

Alle Berichte